Zusammenfassung der ersten Veranstaltung des Nutzer_innen Beirat Leerstand

Bei der ersten Veranstaltung ging es vor allem darum, die Bedürfnisse unterschiedlicher potentieller Nutzer*innen zu erheben.

 

 

Die zentralen Fragen dazu waren:

Wofür will Leerstand genutzt werden? Für welchen Zeitraum? Wo?

Welche Informationen braucht es, um Zugang zu Leerstand zu finden?

 

Wo?

zum größten Teil zwischen Ring und Gürtel, vereinzelt auch außerhalb

 

Wie lange?

Von eintägigen Nutzungen oder Nutzungen für wenige Wochen oder

Monate über immer wieder punktuell, regelmäßig bis hin zu mehreren

Jahre oder dauerhaft/langfristig/auf Lebenszeit reicht das Nutzungsbedürfnis.

Die meisten Suchen waren zumindest für mehrere Jahre.

 

Welche Räume und wofür?

Geschäftslokale, Wohnräume, Büros, Ateliers,

• mit Wasser und meist auch Sanitäranlagen

• häufig barrierefrei

• von sanierungsbedürftig bis punktuell ohne großen Aufwand nutzbar

• mit Tageslicht und Frischluft

Arbeiten und Wohnen

Kunst und Kultur

Werkstatt

Veranstaltungen und Ausstellungen

als Vereinslokal oder Proberaum

Welche Informationen braucht es, um Zugang zu Leerstand zu finden?

Mehr Transparenz insgesamt

Sichtbarmachung von Leerstand

Wissen über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Leerstandsnutzung

Wissen, wer wo und wofür die richtigen Ansprechpartner*innen sind

 

Grundsätzliche Fragen, die während der Diskussionen aufgetaucht sind:

Warum gibt es überhaupt Leerstand?

Warum wird Leerstand nicht besteuert?

Wie kann Leerstand auch zum Wohnen genutzt werden?

Wer kann wie und warum von Leerstandsnutzung profitieren?

Wie können sich potentielle Nutzer*innen vernetzen und gegenseitig stärken?

Wie kann alternativ genutzter Raum erhalten bleiben

 

https://www.facebook.com/events/1112776985511004/

 

Wo kann ich anfragen:

www.freielokale.at

www.kreativeraumewien.at

https://www.leerstandsmelder.de/wien

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/60/Seite.600340.html

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.